Nebentaetigkeit von Zuhause

Nebentätigkeit von zu Hause

Viele Menschen im Internet suchen nach einer seriösen Heimarbeit als Nebentätigkeit und haben den Traum, sich damit später einmal komplett selbstständig machen zu können. Oft fällt die Entscheidung auf das Internet. Denn wenn man schon nebenher arbeiten muss, möchte man es dabei auch bequem haben.

Es ist doch schön, wenn man sich lange Fahrten zu einer weiteren Arbeitsstelle sparen kann. Durch das Internet hat jeder unbegrenzte Möglichkeiten, an Geld zu kommen.

Wer nach Online Heimarbeit sucht, bekommt von den Suchmaschinen genügend Jobs angeboten. Aber nicht immer handelt es sich um seriöse Arbeiten. Daher möchten wir gerne genauer auf das Thema eingehen und einige Möglichkeiten vorstellen, die Online als Nebentätigkeit verfügbar sind.

Jede Person, ob nun Frau oder Mann, kann eine interessante Tätigkeit für sich ausfindig machen. Das Geldverdienen kann schnell beginnen, wenn man sich erst einmal für eine passende Methode entschieden hat.

Wie hoch das Nebeneinkommen im Internet ausfällt, hängt ganz von der jeweiligen Arbeit im Netz ab. Natürlich auch davon, wie viel Zeit man investiert oder wie man Leser ansprechen kann.

Aber fangen wir einfach mal an. Geld verdienen als Nebentätigkeit ist gar nicht mal so schwer, wie man denkt.

1. Schreibarbeiten als Heimarbeit

Schreiben als Online Nebenverdienst
Schreibarbeiten als Heimarbeit

Viele Deutsche schreiben gerne und viel und können sich auf diesem Gebiet selbstständig machen. Im Internet könnte man durchaus mit Textarbeiten bis zu 1000 Euro verdienen, wenn man sich den Schreibarbeiten zuwendet.

Natürlich muss man Kenntnisse in Grammatik und Rechtschreibung mitbringen. Es gibt im Internet recht viele Textbörsen, die man für sich einsetzen kann, um für die eigenen Schreibarbeiten an Geld zu kommen.

Wie hoch der Verdienst ausfällt, hängt hier vom Wissen ab und wie schnell man schreiben kann. Mit Plattformen wie etwa Contentworld.de, Textprovider.de oder Textbroker.de lässt sich recht fix Geld verdienen. Es gibt dort immer einige Aufträge, die man jederzeit übernehmen kann.

Die Textbörsen funktionieren auch sehr einfach. Man trägt sich ein, muss meist einen Probetext schreiben und wird dann eingestuft. Bei der eingestuften Sternezahl kann man nun alle Aufträge von Kunden einsehen und diese schreiben.

Sie sind nach Themen sortiert und in der Regel erfährt man von den Auftraggebern, was genau diese wünschen. Wer bereits nur mittelmäßig schreibt, kann pro Text meist 4-5 Euro bekommen.

Ein sehr guter Texter könnte für die gleiche Arbeit 20 € verdienen, weil er einfach besser eingestuft wurde. Wer mehrere Texte täglich schafft, kann wie schon erwähnt, in seinem Nebenverdienst bis zu 1000 Euro oder mehr verdienen.

2. Nebenverdienst als Produkttester

Ebenfalls recht beliebt, bei den Internet Jobs, wäre der Produkttester. Dieser seriöse „Nebenverdienst“ verläuft so, dass man für Firmen und Unternehmen neue Produkte testet. Diese bekommt man ins Haus geschickt und kann dann mit dem Test beginnen. Meist muss man einen beiliegenden Fragebogen ausfüllen und bekommt für diese Arbeit ebenfalls gutes Geld.

Mittlerweile hat sich allerdings mehr durchgesetzt, dass die Tester die Produkte behalten können, anstatt Geld zu erhalten. Somit wird es hier immer schwieriger, ein richtiges Nebeneinkommen zu erzielen.

Wer aber nichts dagegen hat, bestimmte Gadgets oder Elektrogeräte zu bekommen, der sollte eines der vielen Portale für sich nutzen und sich noch heute anmelden.

Das Thema Nebentätigkeit mit Heimarbeit, sollte man vielleicht doch besser mit einer anderen Tätigkeit beginnen.

3. Online Umfragen bringen als Nebentätigkeit Geld ins Haus

Geld verdienen Umfragen Nebeneinkommen
Ein Nebeneinkommen verdienen durch Online Umfragen kann man ganz einfach

Gerade im Internet gibt es viele Anbieter, die ihre User für eine Umfrage bezahlen. Die Umfragen als Zusatzeinkommen können zu jedem Zeitpunkt durchgeführt werden.

Der User bekommt eine Mail, sobald eine Umfrage zur Verfügung steht. Eine Umfrage kann immer recht verschieden in der Dauer ausfallen, dies bekommt der User vorab aber mitgeteilt.

Am besten registriert man sich bei mehreren Online Instituten, denn man bekommt immer nur eine bestimmte Anzahl von Umfragen.

Ist man aber gleich bei mehreren Anbietern gemeldet, wird sich eine anständige Summe im Monat einnehmen lassen.

Gelangt man an einen Anbieter der vorab Geld möchte, sollte man die Finger von diesem lassen. Dieses Angebot ist sicherlich unseriös.

Bei allen Unternehmen sollte man außerdem darauf achten, wie man entlohnt wird. Bekommt man Gutscheine, bekommt man Punkte und Prämie oder wird man bezahlt?

Sicherlich bringen alle Variante ihre gewissen Vorteile mit sich, aber meist möchte man sich ja ein Nebeneinkommen verschaffen. Das heißt, man braucht Anbieter für diese Nebentätigkeit, bei denen man auch entsprechend ausgezahlt wird.

4. Nebentätigkeit: Fotos verkaufen

Nebentätigkeit: Bilder machen und Online verkaufen
Nebentätigkeit: Fotos Online verkaufen

Wer eine gute Kamera besitzt und perfekte Fotos schießen kann, sollte sich für den Bilder Verkauf im Internet entscheiden. So kann man zu einem guten Zusatzeinkommen gelangen. Bilder werden im Internet oft gebraucht, ob nun für Produkte und Dienstleistungen oder auch für Blogs.

Aber nicht alle Menschen können gute Bilder knipsen, weil ihnen entweder das Equipment fehlt oder weil sie es einfach nicht gut können. Diese Leute schauen dann auf Portalen vorbei, wo andere ihre Fotos verkaufen.

Genau davon kann man profitieren und seine eigenen Werke einstellen. Wie viel Geld man pro Bild bekommt, kann man in der Regel selbst festlegen. Gut wäre auch einige kostenlose Bilder anzubieten, damit man neue Kunden erst einmal auf das eigene Portfolio lockt.

Fotos können mit Lizenz oder lizenzfrei verkauft werden. Obwohl klar ist, dass User eher lizenzfreie Bilder bevorzugen, damit hinterher keine Abmahnung ins Haus kommen kann.

Wer Fotoplattformen für eine seriöse Nebentätigkeit nutzen möchte, sollte auf jeden Fall die Bilder immer gut beschreiben und in der richtigen Kategorie abspeichern. So wird das Bild besser gelistet und schneller von Leuten gefunden, die es auch suchen.

5. Geld verdienen mit Affiliate Marketing

Das Affiliate Marketing ist der Trend schlechthin, wenn es um ein Zusatzeinkommen geht. Man braucht nicht viel mehr als eine Webseite oder einen Blog und Leser, die Wert darauf legen, was man mitzuteilen hat.

So kann man dann Links für wertvolle Produkte anderer Anbieter empfehlen und bekommt eine satte Provision, wenn Kunden dieses Produkt selbst kaufen.

Es reicht aber nicht aus, einfach eine Webseite zu eröffnen, darauf das Produkt einzubinden und das war es dann. So wird man weder gut bei Suchmaschinen ranken, noch das Vertrauen seiner Kunden gewinnen können.

Wer aber einen Blog oder eine Webseite hat und dort zu einem bestimmten Thema mit Fachwissen glänzen kann, hat gute Chancen, mit diesem besonderen Marketing Geld zu verdienen.

6. Eigene Bücher und Podcasts verkaufen

Man könnte immer so weitermachen, es gibt nämlich zig verschiedene Möglichkeiten, um ein Nebenverdienst durch Heimarbeit zu generieren. So könnte man eigene eBooks schreiben, einen Podcast anbieten oder sogar Hörbücher verkaufen. Es gibt für alle drei Varianten genügend Portale, mit denen man Geld verdienen könnte.

Podcasts sind sehr beliebt. Wer ein interessantes eBook günstig anbietet, wird auch Leser finden. Hörbücher kommen ebenfalls gut an, wenn man diese professionell aufnehmen kann.

Diese „digitalen Medien“ lassen sich besonders gut über eine eigene Homepage verkaufen. Wer es sich hingegen etwas einfacher machen möchte, kann auch ein Affiliate Netzwerk wie ClickBank beauftragen. Mit eBook Ratgebern und Tutorials zu bestimmten Fachgebieten lässt sich derzeit der größte Umsatz machen.

Auch Videos über YouTube könnten einen Verdienst mit sich bringen. Derzeit braucht man aber schon 10.000 User, die sich die Videos angeschaut haben, bevor es ans Geldverdienen gehen kann. Ein wenig Geduld muss man hier also schon mitbringen, wenn es um eine Nebentätigkeit von zu Hause geht.