Domainhandel

Domainhandel von Zuhause

Wer eBay kennt, wird sich auch schnell im Domain Handel zurechtfinden. Der Handel von Internet Adressen funktioniert relativ ähnlich und man kann richtig viel Profit machen dabei.

Domainhandel ist im Internet ein echter Insidertipp wenn es um das Geld verdienen von Zuhause geht. Profis machen so schon mal einige Tausend Euro oder mehr. Nur durch das Kaufen und Verkaufen von Internetadressen. Wie das Ganze funktioniert und was dabei zu tun ist versuche ich im nach stehenden Text zu erklären.


Was ist Domainhandel?

Beim handeln mit Domains braucht man zuallererst eine eigene Domain. Eine Domain ist eine Internet Adresse, über die man eine Webseite erreichen kann. Bekannte Domains sind zum Beispiel:

  • wikipedia.org
  • microsoft.com
  • google.de

Wer durch den Domainhandel Geld verdienen möchte, braucht also erst mal eine Internet Adresse die er sein Eigen nennen kann. Dazu hat man 2 Möglichkeiten:

  1. Entweder man besitzt schon eine Domain die man nicht mehr benötigt und gibt diese zum Verkauf oder zur Versteigerung frei
  2. Man registriert sich einen gefragten Domain Namen um diesen später wieder zu einem höheren Preis zu veräußern

Was ist ein gefragter Domainname? Ein gefragter Domain Name besteht in der Regel aus prägnanten Wörtern die man sich leicht merken kann. Auch lohnt es sich Internet Adressen zu registrieren, die erst in Zukunft sehr gefragt sein werden. Wenn man sich zum Beispiel schon vor einiger Zeit die Domain windows11.de registriert hätte, könnte man diese in ein paar Monaten sicherlich zu einem beträchtlichen Preis wieder verkaufen.


Wie der Domainhandel von Zuhause funktioniert

1. Gefragte Domain Namen finden

Als erstes ist natürlich der Domain Name entscheidend! Eine Domain mit dem Namen:

geld-verdienen-online.xx

(xx steht hier für die Toplevel-Endung) bringt später sicherlich mehr Geld ein, wie etwa die Internet Adresse:

kleine-geldseite-zum-verdienen.xx

Das sollte jedem klar sein. 

Domaincheck-Dienste
Viele gute Domainnamen sind bereits vergeben. Daher sollte man einen Domaincheck-Dienst im Internet aufsuchen. Ein absoluter Geheimtipp um schnell gefragte Domain Namen zu finden.

Hier gibt man einen Wunschnamen an und sofort werden einem die noch zur Verfügung stehenden Domain Toplevel-Endungen angezeigt. Außerdem sollte man regelmäßig in den Marktplatz eines Domain Händler Portals (zum Beispiel Sedo) schauen um zu erfahren welche Domain Namen richtig viel Geld einbringen.

2. Domain Registrierung

Hat man eine freie Domain gefunden, die einen vielversprechenden Namen trägt, wird diese natürlich sofort gekauft. Internetadressen kann man sich zum Beispiel über Strato oder United-Domains registrieren lassen. Das geht schnell und unkompliziert. Über Inhalt auf der Domain braucht man sich keine Gedanken zu machen. Internetadressen werden meistens ohne Inhalt weitergegeben.

3. Domain verkaufen oder versteigern

Domains und Internet-Adressen kann man bei einem Domainhandel Dienst, wie Sedo, verkaufen oder versteigern lassen. Eine Anmeldung funktioniert hier besonders einfach und ist in wenigen Schritten erledigt.

Hier werden potentielle Käufer auf Internet Adressen aufmerksam gemacht, die der Besitzer verkaufen oder versteigern möchte. Jeder kann bei dem Anbieter Domains kaufen. Manchmal findet man dabei auch richtige Schnäppchen.

4. Domainparking

Da es eine gewisse Zeit dauern kann bis die eigene Domain einen neuen Besitzer gefunden hat, kann man bei vielen Domainhandel Plattformen an einem kostenlosen Domainparking Programm teilnehmen. Wenn man sofort Geld verdienen möchte mit einer neu registrierten Internetadresse kann man diese also erst mal „parken“ lassen.

Das bedeutet: Werbepartner eines Domainhändlers blenden Anzeigen auf der zum Verkauf stehenden Internet Adresse ein. Sobald ein Besucher auf eine Anzeige anklickt, bekommt man einen gewissen Betrag gut geschrieben.


Fazit: Der Domain Handel ist immer noch ein echter Insidertipp zum Geld verdienen von zu Hause. Ich finde das Ganze sehr interessant da es ähnlich wie eBay funktioniert.

Man kauft sich ein Produkt (Domain) und lässt dieses dann versteigern oder zu einem bestimmten Preis verkaufen. In der Regel wird eine gefragte Internet Adresse zum 3- bis 4-stelligen Preis verkauft. Domainhandel lohnt sich also.